Die Imkerin


Wenn man auf dem Land aufwächst kommt man unweigerlich mit der Landwirtschaft in Kontakt- bei mir waren es zwar keine Bienen, dafür aber Rinder und Ackerbau. Es folgte das Abitur auf einer agrarwissenschaftlichen Oberstufe, danach ein Handwerksbrief und ein Studium. Somit hat es leider ein klein wenig länger gedauert als geplant, bis ich bei den Bienen angekommen bin. Ende 2015 startete ich in unserem Imkerverein, im Mai 2017 konnte ich meine ersten Bienen mit nach Hause nehmen. Mittlerweile wurden meine Beuten auf meine- entsprechend ausgewählten- Bienenstände verteilt. Dies eröffnet mir zahlreiche Möglichkeiten mich imkerlich ausleben zu können. 

Natürlich dürfen Fortbildungen nicht fehlen. Deshalb nehme ich gerne die Angebote der Bieneninstitute und Imkerschulen wahr, und besuche die dortigen Kurse regelmäßig.

 

Es gibt also viel zu tun!